Die Strände von Giannutri: Bucht Spalmatoio und Cala Maestra

Die Strände von GiannutriDie Gründe, warum man sich Giannutri ansehen sollte, während man auf Urlaub, auf der Insel Giglio ist sind zahlreich: die unberührte Natur, die antiken römischen Villen, einfach gefallen dran finden völlig abzuschalten, in Entspannung und Ruhe abtauchen. Dann gibt es da noch die zerklüftete und eindrucksvolle Küste, die diese Insel so berühmt gemacht hat. Dort wo sich nur zwei Strände öffnen: Cala Spalmatoio und Cala Maestra.

Cala Spalmatoio – Den Namen hat die Bucht daher bekommen, weil man hier einmal die Boote an Land zog, um sie zu reparieren und dafür wurde oft Pech oder anderes isolierendes Material benutzte, um die Boote damit zu bestreichen (spalmare). Heute steht die Bucht Spalmatoio, den Besuchern offen und ist einer der beiden Anlegestellen, der Insel. Die Bucht ist seht klein, das Wasser niedrig und das Meer, ist von einer sehr intensiven Farbe, die von smaragdgrün zu türkisblau übergeht.

Cala Maestra – Die zweite Anlegestelle des Insel Giannutri. Es handelt sich um eine kleine Bucht, aus Kieselsteinchen, die sich zwischen zwei steinigen Felsrücken, die bis in das Meer reichen, Platz schaffen. Das Wasser bleibt für viele Meter niedrig, und so transparent, das man den Meeresgrund sieht, und die Farben sind von einem sehr intensiven Blau.

Punte und secche – Das sind die beiden einzigen Strände auf der Insel Giannutri. Die Insel hält noch viele andere Orte zum Baden für Sie bereit, es sind jedoch Orte, an die man nur mit dem Boot kommt. Um sie sich anzusehen, wird empfohlen, ein Bootsausflug zu buchen mit Ausgangspunkt von Giglio Porto, auf diese Weise gehen sie auf Entdeckungsfahrt, der zerklüfteten Küsten von Giannutri (wie zum Beispiel auch der Punta San Francesco, Cala Volo di Notte, Punta Secca und Punta Scaletta).

 

Bildquelle: en.wikipedia.org

Verwandte artikel