Die Palmenti der Insel Giglio: Monument an die landwirtschaftliche Kultur

Die Palmenti der Insel GiglioDer Wein, ist einer der Schätze der Insel, Giglio. Ein Schatz mit einer antiken, Geschichte. Nach Jahrhunderten von Invasionen und Schwierigkeiten, schreibt man das 16.Jahrhundert, in dem der Weinanbau seinen goldenen Moment erlebt, Dank vor allem der Familie Medici. Es sind die Jahrhunderte, die zwischen dem 1500 und dem 1700 Jahrhundert liegen, in denen die Steinkonstruktionen errichte wurden, die Strukturen die heute Palmenti, genannt werden.

Es gibt eine Straße, die von Giglio Castello runter nach Giglio Campese, läuft. An den Straßenrändern, oder auch inmitten des Landes, gibt es die Möglichkeit, einige kleine “casette”, Steinkonstruktionen zu sehen. Diese Konstruktionen wurden in der Antike dazu genutzt, den Wein zu keltern.

Ein jedes dieser kleinen Häuschen besaß mehrere Becken, die in den Felsen geschlagen wurden. Die Palmenti hatten eine ganz genaue Aufgabe: sie erlaubten es den Bauern die Weintrauben zu pressen und den Most zu konservieren, in dem gleich Ort in dem man die Weintraben sammelte, so sparten Sie sich den Weg und die Mühe alles in das nächstliegende Dorf zu transportiere.

Heute sind diese Palmenti der Insel Giglio, authentische Monumente an das Gedächtnis der landwirtschaftlichen Aktivitäten und an die längst vergangene Kultur. Und es handelt sich um eines der Geheimnisse der Insel Giglio, das die Insel ihren Besuchern lüftet, zu bewundern, während man einen angenehmen Spaziergang wagt, gestartet wird in Giglio Castello oder auch von Giglio Campese.

 

Bildquelle: Flickr.com/photos/salvalaio

Verwandte artikel