Eine Rundreise der Insel Giglio…entlang der vier Leuchttürme

Insel Giglio leuchtturme

Die Wanderungen auf der Insel Giglio sind ein Vergnügen während eines Urlaubes auf dieser Insel im tyrrhenischen Meer, auf das man nicht verzichten sollte. Aber es gibt ins besondere eine, die es Ihnen ermöglicht, sich inmitten der Düfte des Meeres und der Atmosphäre der Hügel zu bewegen: es ist der Wanderweg der vier Leuchttürme der Insel Giglio.

Faro del Fenaio – Dieser befindet sich im nördlichen Teil der Insel Giglio, auf dem gleichnamigen Felsen. Der Leuchtturm von Fenaio wurde 1883 eingeweiht, zum Ersatz in des Leuchtturms von Vaccarecce, unzureichend geworden. Er kann wandernd erreicht werden, oder auch mit einem Boot, von Giglio Campese aus.

Faro delle Vaccarecce – Auch bekannt unter dem Namen der Leuchtturm der Verliebten, sogenannt worden, aufgrund des erfolgreichen Buches Entschuldige, ich liebe dich von Federico Moccia. Heute nicht mehr funktionstüchtig, ist er doch der älteste der Leuchttürme der Insel Giglio. Er befindet sich ganz in der Nähe von Giglio Castello, kann aber leider nicht besucht werden, auch wenn man in der Nähe vom Leuchtturm einen fantastischen Blick auf die Insel hat.

Faro di Capel Rosso – An der südlichsten Spitze der Insel auf dem gleichnamigen Vorgebirge. Auch in diesem Fall, bietet sich eine angenehme Wanderung an, die nicht sehr anspruchsvoll ist, mit Ausgangspunkt von dem Ort Giglio Castello.

Faro di Giannutri – Sein achteckiger Turm mit den roten und weißen Streifen, ist ein unverkennbares Bild. Er befindet sich in der südlichsten Spitze der Insel Giannutri und liegt in der Nähe der Punta Rossa oder Punta di Capel Rosso (wir daher oft verwechselt, mit dem schon genannten Leuchtturm Faro di Capel Rosso).

Die vier Leuchttürme sind jeweils Ausflüge, die es ihnen ermöglichen, einige der schönsten Panoramaaussichten zu genießen und einige der weniger bekannten Zonen der Insel Giglio kennen zu lernen.
Bildquelle: Flickr.com/photos/gioanola

Verwandte artikel