Der Weiße und der Rote: die Weine der Insel Giglio

Wein der Insel Giglio

Die typischen Gerichte der Insel Giglio sind zahlreich: Cacciucco, Palamita auf der Art der Insel Giglio, Thunfisch unter Öl, Fisch in in Scaveccio, Nudeln mit Fisch. Alles zu probieren während eines Aufenthaltes auf der Insel. Geben Sie jedoch acht, keinen fatalen Fehler zu begehen: diese Gerichte, sollten von einem guten Glas Wein, der Insel Giglio begleitet werden.

Die bekanntesten sind zwei: der Weiße und der Rote.

 

Der Weiße

Er ist der König der Weine, auf der Insel Giglio. Wir sprechen natürlich von dem Ansonaco, einem trockenem Weißwein, mit kräftigem Geschmack und bernsteinfarbenen Reflexen. Es ist auch ein Wein mit einem relativ hohen Alkoholgehalt, der um die 13 bis 15 Grad liegt. Perfekt um Fischgerichte zu begleiten, schmackhafte Gemüsesuppen, Weich- und Krostentiere.

 

Der Rote

Auf der Insel Giglio wird auch ein Rotwein produziert, schon seit der Antike unter dem Namen “scelto di giglio”, bekannt. Es ist ein vollmundiger Wein, von intensiven Geschmack, den man von verschiedenen Trauben erhält, die aber alle von der Mittelmeerküste sind. Diese Trauben wurden höchstwahrscheinlich von Seelueten auf diese Insel gebracht, die hier auch wohnten oder eine Etappe einlegten und dann wieder abfuhren.

 

Weitere Rebsorten

Das sind der Weiße und der Rote, charakteristisch für die Insel Giglio. Aber es gibt noch weitere Rebsorten, von denen man optimalen Wein erhält, typisch für die Toskana: daher Platz gemacht für den Sangiovese, Malvasia, Trebbiano, Moscato.
Bildquelle: Flickr.com/photos/isante

Verwandte artikel